Mein Leben

Zu Gast beim Bürger Dinner

Das Staatsschauspiel lud zum Culture Clash – das Bürger Dinner zum Thema „Männer bis Frauen“

Das Carte Blanche bekam eine Anfrage für das nächste Bürger Dinner zum Thema „Männer bis Frauen“ und da ich eh schon viel mit den Medien zu tun hatte schickte micht das Theater als Gast. Ein paar Tage vorher gab es ein kurzes Gespräch mit einem der beiden Moderatoren. Das Bürger Dinner ist eine Veranstaltung, die einmal im Quartal stattfindet. Dort treffen die unterschiedlichsten Gäste aufeinander, wie zum Beispiel Hebammen mit Bestattern oder Punks mit Bankern. Dabei wird zusammen gegessen, gefragt und kleine Spiele gespielt.

buergerdinner-02

An dem Abend gab es 50 Besucher, die an drei langen Tafeln Platz nahmen. Als Gäste waren Transsexuelle, Männer, Frauen, Lesben, Schwule und ich als heterosexueller Travestiekünstler, der manchmal auch seine weibliche Seite auslebt. Dazu gab es noch einen Bauchtanz und Frauen wie Männer konnten sich von Maskenbildner in das jeweilige andere Geschlecht verwandeln lassen. Da Ostern vor der Tür stand gab es für uns als Spiel einen kleinen Eierlauf. Dazwischen wurde immer wieder gegessen und getrunken und die Gäste erzählten aus ihrem Leben und beantworteten die Fragen der Moderatoren. Dann hatte das Publikum die Möglichkeit uns Fragen zustellen.

buergerdinner-01

Da es ja typisch für die Travestie ist hab ich mich natürlich auch abgeschminkt und die letzten Minuten als Stephan dem Publikum präsentiert. Es war im ganzen auch für mich ein sehr interessanter Abend.

Mehr Infos unter: www.staatsschauspiel-dresden.de/buergerbuehne/culture_clash

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen