Fernsehen

Trans*Mädels im Juni zurück bei Netflix

Netflix hat im Moment zwei Serien mit transsexuellen Schauspielerinnen und Themen: „Orange is the new black“ und „Sense8“

Im Juni gehen zwei von dem Streamingdienst Netflix produzierte Serien in die nächste Runde: „Orange is the new black“ und „Sense8“. Das besondere an beiden Serien ist, dass sie nicht nur Themen wie Transsexualität behandeln, sondern ebenfalls auch transsexuelle Hauptdarstellerinnen zum Cast gehören.

oitnb-cast

Orange is the new black

Seit 2013 (in Deutschland seit 2014) können die Zuschauer die Abenteuer von Piper und ihren Mitinsassinnen auf Netflix mitverfolgen. Die Serie basiert auf dem Buch Orange Is the New Black: My Year in a Women’s Prison von Piper Kerman. Piper wurde zu 15 Monaten Haft in einem Frauengefängnis verurteilt, wegen einer zehn Jahre alten Drogengeldwäsche, die sie auf dem College mit ihrer Geliebten Alex begangen hat. Im Gefängnis trifft sie auf Frauen aus allen sozialen Schichten und muss lernen, sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden. Eine der Frauen ist die transsexuelle Sophia, die im Gefängins ihre eigene Kämpgfe auszutragen hat: die Anerkennung unter den Miteinsassinnen und Wärtern, eine neue Beziehung zu ihrem Sohn und der Kampf mit ihren eigenen inneren Dämonen. Gespielt wird Sophia von der transsexuellen Laverne Cox, die für ihre Leistung schon einige Auszeichnungen erhalten hat.

Die Serie wurde im Januar um drei weitere Staffeln verlängert. Staffel 4 startet am 17. Juni auf Netflix.

sense8-cast

Sense8

Im Juni 2015 startete die neue Science-Fiction Serie der Wachowski-Geschwister weltweit. Die Serie handelt von acht fremden Menschen aus verschiedenen Ländern und von verschiedenen Kontinenten, welche mental und emotional miteinander verbunden sind. In brenzligen Situationen können sie sich gegenseitig helfen, in dem sie die Kontrolle über den anderen Körper übernehmen und somit ihre jeweiligen Fähigkeiten zur Verfügung stellen. Während die Acht versuchen herauszubekommen warum diese Verbindgung besteht, ruft es eine Organistation auf den Plan, welche in den Sense8 eine Gefahr sieht und sie so schnell wie möglich auszuschalten versucht. Eine der Sense8 ist die transsexuelle Nomi, die zusammen mit ihrer Freundin in San Francisco lebt. Gespielt wird Nomi von der transsexuellen Jamie Clayton.

Erfunden wurde die Serie von den transsexuellen Geschwistern Lana und Lilly Wachowski, die auch zum Großteil die Regie bei den Episoden führten. Während Lana sich bereits im März 2010 als transsexuell outete, ging Lilly erst am 8. März 2016 damit an die Öffentlichkeit. Staffel 2 soll wahrscheinlich Ende Sommer auf Netflix starten.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen