Mein Leben

Steffi, Katy, Vanessa, Stella …

Namen, Namen, Namen … Seit 2002 bin ich überall unter dem Namen Jessica bekannt, den ich seit 2009 als Künstlernamen benutze. Doch durch die Hormontherapie und allen weiteren Schritten, muss ich mir langsam mal Gedanken über einen weiblichen Namen machen. Und alle helfen mir mit: Meine Chefin schlug Vanessa vor, meine beste Freundin Louna, meine Schulfreundin Stella, meine Kollegen Katy (aber nur damit sie sich nichts Neues merken müssen) und meine Mum Steffi oder Stephanie. Und es gab noch viele, viele, viele weitere Vorschläge. Aber bei dem Einen heisst es, der Name passt nicht zu mir, bei dem Anderen es klingt wie ein Künstlername usw. Ein hin und her und jede menge Diskussionen. Inzwischen ist es so, dass sich jeder an etwas anderes gewöhnt hat, und so viele Namen für mich im Umlauf sind. Ich hoffe das, bis ich mich entgültig entschieden habe, es nicht noch schlimmer wird.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen