Meine Ausstellung

Schmuckstücke #1 – Meine Sammlung

Vor 12 Jahren kam ich auf die Idee, das Thema Trans* der Allgemeinheit durch eine Ausstellung näher zu bringen. Im ersten Jahr starteten wir (meine damalige Freundin und ich) mit zehn Tafeln zu allen möglichen Themen: Historische Persönlichkeiten, die Erforschung, Trans* in anderen Völkern, Trans* auf der Bühne und vielem mehr. Etwa ein halbes Jahr Vorarbeit war dafür nötig. Da die Ausstellung mit großem Interesse aufgenommen wurde, hatten wir für das nächste Jahr alles überarbeitet und um vieles erweitert. Dazu gehörte dann auch besonderes Ausstellungsmaterial, wie besondere Bücher, alte Zeitungsartikel, Postkarten und Photos. Meine Sammelleidenschaft hält bis heute an und gerade auf eBay werde ich immer wieder fündig. Ein paar meiner Schmuckstücke möchte ich heute einmal kurz vorstellen. Mit einem Klick auf die Bilder könnt ihr sie vergrößern.

Les Métamorphoses de Barbette

Der französische Zeitungsartikel (1930) berichtet über den amerikanischen Damenimitator „Barbette“, welcher zur damaligen Zeit eine kleine Berühmtheit war und auch am Trapez eine gute (weibliche) Figur machte.

Ich bin echt glücklich diese Zeitung gefunden und auch ersteigert zu haben. Noch heute wird sie teilweise für bis zu 1.200€ im Internet angeboten. Ein echter kleiner Schatz und ein tolles Zeitzeugnis.

Geschlechtsverirrungen

Eines der wenigen Bücher, das ich doppelt habe: Geschlechtsverirrungen von Magnus Hirschfeld. In meiner Sammlung befindet sich ein Buch aus der ersten Auflage (1938) und eines aus neunten Auflage (1988). Ein sehr interessantes Werk, von einem der Pioniere der verschiedensten Gebiete. Nicht nur für Transgender (Transvestiten & Transsexuelle) sowie Intersexuellen. Ebenfalls ein faszinierendes Zeitzeugnis.

To the Gentlemen concerning Roberta Ray

Ein sehr interessantes Faltblatt, aus der Zeit der Freakshows (1930er Jahre). Solche Dinge dürfen natürlich in keiner Sammlung fehlen, auch wenn sie nicht in allen Fällen unbedingt der Realität entsprechen. Aber bärtige Frauen und Hermaphroditen gehörten in der damaligen Zeit zu den Attraktionen, deswegen gibt es auch hier sehr viel Material.

Verhüllte Interessen

Nicht ganz so alt wie andere Objekte, die ich habe, doch trotzdem ein sehr interessantes Buch (1993). Es gibt ein paar sehr anregende Gedanken zum Thema Trans* darin zu finden, ebenso faszinierende Sichtweisen von allen möglichen Bereichen, wie Theater, Büchern und Filme. Sehr lesenswert.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen