Mein Leben

RuPaul’s Drag Race Battle of the Seasons in Berlin

Eine super(DRAG)istische Show

Fast hätte es ja nicht geklappt, aber ich habe es tatsächlich zur Drag Race Show nach Berlin geschafft. Und so stand ich mit vielen Anderen am letzten Sonntag, in meinem neuen Outfit als Katy Perry, pünktlich zum Einlass im Foyer des Admirals Palast in Berlin. Bereit für mein Treffen mit Queens. Von zwei der Anwesenden wollte ich unbedingt ein Foto haben: Courtney Act und Jinkx Monsoon. Und die Erste mit der ich mich ablichten konnte war Courtney! Perfektes Timing!

courtney-act-kl

Und sie ist in Wirklichkeit genauso hübsch! Sie lobte mein Outfit und mein Styling, schon etwas besonderes so etwas von so einem „Star“ der Szene zu hören. Die anderen sechs Queens und Host Michelle Visage wurden inzwischen von den anderen Teilnehmern des Meet & Greet belagert. Ich reihte mich als nächstes bei Sharon Needles ein, die DragQueen of Gothik mit dem weichen Herz, wie sich herausstellte. Sie war begeistert das alle sich in einer Reihe anstellten, denn in Amerika werden sie sonst regelrecht umlagert und dann gibt es ziemliches Gedränge. Und sie liebt die deutsche Schockolade, vorallem unsere Kinderüberraschung.
Nicht weit von ihr war Pandora Boxx, die ebenfalls mein Outfit lobte. Und sie schwärmte allgemein von Katys Outfits. Da hatten wir also etwas gemeinsam.

sharon-needles-pandora-boxx-kl

Ich stand schon in der Reihe bei Adore Delano, neben Violet das Kücken unter den hier anwesenden Drags, da kam einer der Stagehands und musste leider das Treffen beenden. Naja, wird sich irgendwann mal wieder die Gelegenheit ergeben. Man weiss ja nie. Dann hatten auch die anderen Besucher Einlass und einige Zeit später konnte die Show beginnen.

Die Show an sich bestand aus einigen Gruppennummern, viel Livegesang, wenig Lipsync, etwas Akrobatik, dem beliebten Snatch Game als Liveversion und vielem mehr. Im Gegensatz zu vielen Shows, die ich aus Deutschland kenne, kam diese Show (bis auf Snatch Game) fast ohne Moderation aus. Mit kleinen Einspielern zwischen den Nummern wurden entweder die Girls noch einmal vorgestellt oder zu bestimmten Themen bezug genommen. Und so verging wie im Fluge die fast drei Stunden ohne das Langeweile aufkam. Diese Show war ein ziemlicher Gegensatz zu dem was ich bis jetzt kannte. Frisch, modern und teilweise so gar nicht … Travestie. Diese Mädels wurden vom Publikum eher wie Rockstars gefeiert. Eine super Stimmung!

Sheila-Jessica-RuPauls-BOTSFür mich war dieses Event auch mal die Möglichkeit andere DragQueens kennen zu lernen, die ich sonst nur aus dem Internet kenne. Und natürlich hat es mich wieder einmal gefreut Sheila Wolf zu treffen. Im Sommer sollte es doch dann auch mal möglich sein uns ausführlich zu treffen, alle guten Dinge sind ja drei!

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen