Mein Leben

La Fille de la Mer …

frankreich-2016-relaxLang, lang ist es her, dass ich das letzte Mal in Frankreich war. Und letzten Montag war es endlich wieder soweit. Doch diesen Urlaub sollte alles anders werden. Während ich vor zwei Jahren noch als Junge unterwegs war, sollte diese Reise komplett in meinem neuen Leben stattfinden. Eine Premiere also. Und ein weiterer wichtiger Schritt in meinem neuen Leben.

Ein bisschen hatte ich Angst vor möglichen Reaktionen bei all den ganzen Flughafenkontrollen, da ja alle Dokumente noch auf meinem ursprünglichen Männernamen lauten und somit auch die dazugehörigen Tickets. Ich hatte mich daher vorher durch die ganzen Foren gewühlt und nach Erlebnissen von anderen gesucht. Und was ich da las lies mich positiv vorausschauen. Und so war es dann auch. Alles lief ohne Probleme und war halb so wild. Wieder mal umsonst zu viele Gedanken gemacht.

frankreich-2016-strandFrankreich war wie immer toll: Super Strandwetter, endlich wieder meine Freunde treffen, einfach nur entspannen. Nach letztem Jahr in Thailand gab es endlich wieder mal Gelegenheit für meine Bikinis. Hier in Deutschland hab ich mich noch nicht so getraut, im Ausland erscheint vieles einfacher. Aber vielleicht mache ich mir auch hier wieder viel zu viele Gedanken. Da bei mir noch nicht so viel Brust vorhanden ist (auf dem linken Foto kann man den Brustansatz schon sehr gut erkennen), bleibt mir im Moment nichts anderes übrig, als mit Einlagen schwimmen zu gehen. Doch wenn alles so weiter wächst, dann sieht es für nächstes Jahr schon sehr gut aus. Natürlich hab ich auch nicht den perfekten Körper, mein breites Kreuz wird wohl immer bleiben. Das hat mich bei manchen Fotos schon ziemlich deprimiert gemacht. Alledem hab ich mich trotzdem super wohl gefühlt, so gut wie schon lange nicht mehr. Ich wachse in all das sehr gut rein, als hätte es nie etwas anderes gegeben.

Natürlich war das heiße Wetter auch ein Test für mein Makeup. Ich hab versucht so wenig wie möglich zu benutzen und meine Puderquaste war immer griffbereit. Aber um komplett auf Schminke zu verzichten bin ich noch nicht mutig genug. Ich glaube ich werde auch immer zu den Mädles gehören, die nie auf Makeup verzichten könnten. Ebenfalls zu meinen ständigen Begleitern zählten Sonnenhut und Sonnenbrille, perfekt für die Strände Frankreichs. Inzwischen verzichte ich auch auf meine Hüftpolster unter den Hosen. Ich hab das Gefühl da hat sich auch die letzten Monate etwas getan. Ich fühle mich freier, selbst in Hotpants, die ich früher selten ohne Strumpfhosen oder Polster getragen hab. Ich glaube so langsam werde ich auch im Kopf lockerer. Auch wenn mir noch immer jemand fehlt, die mich auf meinem Weg unterstützt und Kraft gibt.

Deshalb bin ich froh das ich all das mit Freunden teilen kann, die mich so akzeptieren wie ich bin, als wäre es nie anders gewesen. Ich glaube Frankreich wird für mich immer mehr zu einer kleinen Wohlfühloase und Rückziehort. Da hoffe ich sehr, dass die nächste Gelgenheit zum Reisen dieses Mal nicht so lange auf sich warten lässt.

frankreich-2016-fair

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen