Mein Leben

CSD 2012 in Dresden

Das erste Mal allein unterwegs

Juni in Dresden, dass heißt CSD! Nachdem ich letztes Jahr, wegen der Geburt von Emma, mit Franzi nur mal kurz auf dem Straßenfest vorbei geschaut habe, wollte ich dieses Jahr mal wieder an der Parade teilnehmen. Nach langem Suchen fanden wir im NewYorker auch ein passendes Kleid mit bunten Blumen. Dazu kauften wir noch jede Menge Blumen in allen möglichen Farben und bunten Schmuck. Fertig war mein Outfit. Franzi selbst war mit Emma bei ihren Eltern, also war ich wirklich auf mich allein gestellt. Aber durch meine Arbeit im Carte Blanche hatte ich inzwischen so viel Routine, dass das Styling und Makeup kein Problem war. Mit dem Taxi ging es dann zum Theaterplatz, der Startpunkt für dieses Jahr. Am Anfang sah es nicht wirklich nach perfekten Wetter aus, aber pünktlich zum Start lies sich auch die Sonne blicken. Wie immer gab es jede Menge bekannte Gesichter und so war ich nicht total allein. Leider hatte ich nur Zeit für die Parade, denn danach ging es gleich ins Theater. Schließlich standen heute Abend noch zwei Shows an! Meine Kollegen hielten mich alle für verrückt, aber für mich gehört es zu meinem Leben dazu! Ein langer und anstrengender, aber rundum perfekter Tag.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen